Anzeige

EU Business School 

 

Zukunftsorientiert und international

Anastasia Kovalenko (21) studiert an der EU Business School „International Business“. Mit Kommilitonen aus über 100 Nationen profitiert sie von der Praxiserfahrung ihrer Professoren und knüpft Kontakte zu großen Unternehmen.

 

Anastasia, wieso hast du dich für ein Studium an der EU Business School entschieden? 

Die Möglichkeit, meinen Bachelor in verschiedenen Städten zu absolvieren, finde ich großartig. Die ersten vier Semester meines Studiums habe ich am Campus in Barcelona absolviert, die letzten beiden verbringe ich in München. Insgesamt ist das Studium total international: Meine Kommilitonen kommen aus über 100 Nationen – etwa aus Russland, Asien und Südamerika – und alle Kurse finden auf Englisch statt.

 

Was hat dir an deinem Studium besonders gut gefallen?

Der Praxisbezug. Unsere Professoren kommen alle aus der Wirtschaft, viele von ihnen leiten eigene Unternehmen. Von den Erfahrungen haben wir stark profitiert. Zum Beispiel hat uns im Fach „Public Relations“ ein Professor unterrichtet, der seit Jahren als Journalist arbeitet. Er hat uns Aufgaben gestellt, die so auch in der Arbeitswelt vorkommen. Als ich dann bei einer Praktikumsbewerbung eine Pressemitteilung schreiben musste, war das kein Problem.

 

Was möchtest du nach dem Studium machen? 

Später würde ich gern eine eigene Kommunikationsfirma leiten. Fächer wie „Entrepeneurship and New Venture Creation” bereiten uns auf eine Unternehmensgründung vor. Zuvor will ich aber erst Berufserfahrung sammeln. In München haben wir bereits Unternehmen wie Osram oder BMW besucht, zu denen ich Kontakte knüpfen konnte. So habe ich später gute Chancen, wenn ich mich für einen Job bewerbe.

 

Vielen Dank für das Interview.

 

Standorte: Barcelona, Genf, Montreux, München

 

Studienschwerpunkte: u.a. International Business, Business Management, Sports Management, International Relations

 

Englischkurs: 13-wöchiges English-Foundation-Programm am Campus in Barcelona, das jährlich im September, Februar und Juni startet.

 

Jetzt informieren: www.eumunich.com

 


Weitere Themen